Reitkunst für Freizeitreiter

03. -04. September 2016: Pferdeausbildung

 

Waren die letzten beiden Seminare schon bestückt mit einprägsamen Erkenntnissen, so konnte Martina Jennewein an diesem Wochenende noch einmal eine Stufe weiter gehen.

Ausgehend von dem Grundsatz: "Das Pferd hat immer Recht" nahm sie uns auf die Reise mit, dies nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch zu (er-) leben.

So erfuhren alle Teilnehmer sehr eindrücklich, wie deutlich die stille Kommunikation mit unseren Vierbeinern doch ist und wie offen die Pferde immer wieder für entsprechende Angebote sind.

Tief beeindruckt verabschiedeten wir uns. Weitere Unterrichtstage mit Martina sind in Planung.

(Bilder folgen in den nächsten Tagen).

 

03. - 06. August 2016: Sommerakademie in Dänemark

Mit erfolgreiche abgelegter Wappenträger-Prüfung konnte ich dieses Jahr das erste Mal an dem Treffen der Ritterschaft auf dem Hof von Bent Branderup teilnehmen.

Nachdem auf verschiedenste Weise an der Verfeinerung der akademischen Schule gearbeitet wurde, bekamen am Samstag 11 neue Wappenträger feierlich ihre Abzeichen überreicht.

 

 

Ich werde weiter daran arbeiten, dieser Auszeichnung gerecht zu werden.

Susanne

 

 

02. -03. Juli 2016: Hilfengebung (Infoblatt)

 

Mit der Einstimmung durch die erste Theoriestunde konnten auch dieses Mal alle Teilnehmer direkt ins Thema eintauchen. "Was möchten wir unserem Pferd sagen?" und vor allem "Wie müssen wir unsere Frage/Ansage ans Pferd formulieren, damit es vom Pferd auch verstanden werden kann?"

Diese beiden Elemente stellten die Grundstruktur für das Juli-Seminar dar und waren in ihrer Schlichtheit auch die größte Herausforderung.

Wie es sich nämlich zeigte, war das "Wie" für die Menschen ganz schön schwierig.

Wie wenig Hilfe braucht mein Pferd?

Wie lobe ich effektiv?

Wie sehe ich, trotz aller Konzentration auf die Aufgabe, wann mein Pferd diese richtig erfüllt hat?

 

Mit viel Gefühl lotste Martina die einzelnen Teilnehmer durch dieses anspruchsvolle Thema und lies in der Praxistheorie auch die Teilnehmer ohne Pferd ihre praktischen Erfahrungen machen.

 

So konnten alle außer der Erkenntnis "weniger ist mehr" auch noch einen Leitfaden über das "wie tun" mit nach Hause nehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

09. -10. April 2016: Stellen und Biegen (Infoblatt)

 

Bei zunehmend schönerem Wetter fanden sich dieses Wochenende eine große Menge an Freunden der akademischen Reitkunst in Legelshurst ein. Unter der Leitung von Martina Jennewein beschäftigten wir uns mit dem Grundlagenthema "Stellung und Biegung" des Pferdes.

Schon in der ersten Theorieeinheit wurde klar, dass ohne diese beiden Elemente in der Reiterei garnichts geht, sie aber noch lange nicht alles sind. Martina zeigte daher zu jedem kleinen Detail auch gleich den großen Zusammenhang und griff dies auch in den Praxiseinheiten wieder auf.

Dadurch und durch die Teilnahme der unterschiedlichsten Reiter-Pferd-Paare (vom knuffigen Italiener über den hochsensiblen Schwarzwälder bis zum spanischen König war alles dabei) konnten wir von diesem Wochenende einen tollen Überblick über die Arbeit in Stellung und Biegung mit nach Hause nehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

reitkunst-suedwest@gmx.de