Die Workshops

Reitunterricht für den Menschen


Viele wundern sich, dass in unserem Reitunterricht anfangs gar nicht so viel passiert:
Wir stehen zu dritt (Du, ich und dein Pferd) auf dem Platz und besprechen die nächste Übung. Du probierst es aus, stellst deine Fragen. Meine Erklärungen beinhalten das „Warum“, das „Wieso“ und oft auch „Wieso nicht“.

Dann erfolgt der nächste praktische Teil, oft nur in einer kurzen Reprise, da beide Reiter und Pferd dann eine kleine Denk- und weniger eine Verschnaufpause brauchen. 

Dies ist dann oft Zeit für weitere Fragen und Erklärungen….

… und tatsächlich, viel bewegt haben wir uns in diesen Einheiten wirklich nicht.

 



Aus dieser Situation wurde eine neue Idee geboren:

Warum nicht diesen Unterricht, der viel Information für den Men­schen und sehr wenig Aktivität fürs Pferd bein­haltet, gleich ganz aus der Reit­bahn raus nehmen und das Pferd in dieser Zeit auf der Koppel lassen?

Warum nicht im Kreise Gleich­gesinnter sich dem jewei­ligen Thema in Ruhe widmen?

Kleine Gruppen

In meiner Werk­statt auf dem Gelände des Mostmaier-Hofes in Hausach (www.mostmaier.de) können wir in kleinen Gruppen zusammen kommen. Mit 4 bis maximal 6 Teilnehmern haben dann alle die Möglich­keit tief in die Materie einzutauchen, Informa­tionen zu bekommen, Fragen zu stellen, mit­einander zu dis­kutieren und nebenbei auch praktische Er­fahrungen zu sammeln.


Die Kurse dauern jeweils ca. 4 Stunden und werden zu folgenden Themen angeboten:

1.    Hilfengebung – wie sage ich es meinem Pferd?

2.    Der Sitz des Reiters – erst einmal nicht stören, später auch kom­munizieren

3.    Aktive Hufpflege – mehr Ver­ständnis für Aussehen und Funktion der Pferdehufe

Diese Intensivkurse bieten eine hervor­ragende Ergänzung in der kalten oder sehr warmen Jahreszeit, wenn die Arbeit auf dem Platz oder in der Halle, in Matsch und Regen bzw. Hitze und Staub versinkt.

 

Lernen macht Spaß!



Anfragen einfach per E-Mail:
susanne@reitkunst-suedwest.de